WAD

 

 

Spiegeltherapie und Mentales Training in der Rehabilitation

 

Zielgruppe

Ergotherapeuten, Physiotherapeuten, Ärzte, Neuropsychologen

Inhalte

Kursinhalte

- Die praktische Anwendung der Therapie nach einem Schlaganfall

- Praktische Umsetzung der Therapie bei verschiedenen Symptomen nach einem Schlaganfall (obere/untere Extremität)

- Die Therapiemöglichkeiten bei Neglectpatienten und Thalamussyndrom

- Der theoretisch-wissenschaftliche Hintergrund der Spiegeltherapie

- Was ist das Spiegelneuronensystem und welche Bedeutung hat es für die Spiegeltherapie ?

- Was verbirgt sich hinter der Theorie des learned non-use Phänomens und wie wirkt Spiegeltherapie hierauf?

- Welche Bedeutung kommt dem visuellen Kortex zu und welche neuen wissenschaftlichen Erkenntnisse gibt es im Bezug auf die kortikale Repräsentation des Körperschemas?

- Evidenz der Spiegeltherapie: Wie gut sind die klinischen Effekte der Spiegeltherapie wissenschaftlich belegt?

- Die praktische Anwendung der Therapie bei anderen Krankheitsbildern Phantom­empfindungen (Missempfindungen, Schmerz) nach Amputationen der oberen und unteren Extremität

- Die Anwendung beim komplexen regionalen Schmerzsyndrom (CRPS)

- Die Anwendung bei peripheren Überempfindlichkeiten nach chirurgischen Eingriffen

- Konzept einer neuartigen, innovativen ‚Tele-Spiegeltherapie’ zur Unter­stütz­ung des Eigentrainings der Patienten. Auf Wunsch können die Teilneh­mer in das neue ‚Tele-Spiegeltherapie-Register’ aufgenommen werden.

- Geeignete Testverfahren zur Evaluation der Therapie

Referent

Andre Böttner

Ergotherapeut

Seminardauer

10 Unterrichtseinheiten | 10 Fortbildungspunkte

Seminarkosten

120,00 Euro

Kontakt

WAD Medizinisches Fortbildungszentrum

Schulgasse 2

01067 Dresden

 

Telefon   0351 4969261      

E-Mail     fortbildung@wad.de 

Internet    www.wad.de

 

Wir freuen uns auf Sie!