WAD

VegetoOsteopathie Teil III:

Synthese- und Integrationskurs

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Osteopathen mit Abschluß oder in Ausbildung, Chiropraktiker, Ärzte und Heilpraktiker.

Zugangsvoraussetzung ist die Teilnahme am Basiskurs VegetoOsteopathie Teil I und II.

Inhalte

Die VegetoOsteopathie ist eine ganz spezielle und von mir selbst entwickelte Art, Osteopathie auszuüben. Sie ist die Synthese aus klassischer Osteopathie, schulmedizinischem Wissen und einer ganzheitlichen Betrachtungsweise eines jeden Menschen, insbesondere auch unter dem Aspekt seines energetischen Systems.

Neben muskulären, neurologischen und knöchernen Aspekten werden hierbei u. a. Stoffwechsel- und Ernährungsfragen untersucht und darüber hinaus besonderer Wert gelegt auf die Hinterfragung geistiger, emotionaler oder energetischer Ursachen der Symptom- oder Krankheitsentstehung. Je nach Ergebnis werden identifizierte körperliche Blockaden manualmedizinisch, osteopathisch und cranio-sacral-therapeutisch behandelt.

Jeder Behandler sendet bewußt oder unbewußt Informationen an den Patienten aus, die seinem eigenen Wertesystem, seiner momentanen körperlichen Verfassung oder erlernten, anerzogenen oder antrainierten Verhaltensmustern entspringen. Sich dieser energetischen Aspekte bewußt zu werden und diese möglichst zu neutralisieren kann einen entscheidenden Beitrag liefern, dem Patienten effektiv in seinem Heilbestreben begleiten zu können. Ging es im Teil II unter anderem darum, daß der Patient seinen Körper wieder intensiver wahrnimmt, liegt das Augenmerk im Teil III auf der Eigen-Wahrnehmung des Therapeuten.

Der Schwerpunkt des dritten Teiles liegt im Erlernen effektiver Techniken im Cranio-Sacralen System. Zusätzlich erhalten Sie eine Ausbildung in der Durchführung endorektaler Techniken zur Behandlung der Prostata und endovaginaler Techniken zur Behandlung von Blase und Uterushaltebändern.

Darüber hinaus dient der Kurs einer tiefer gehenden Synthese der drei osteopathischen Kerngebiete parietal-, visceral- und craniosacraler Behandlungsmöglichkeiten und deren Integration im o.g. Kontext.

 

Ziel dieses Kurses ist es, Sicherheit in der Anwendung der in Teil I und II eingeübten Techniken zu vermitteln, Sensibilität in der Wahrnehmung für sich selbst und den Patienten zu intensivieren und den Behandler an seine eigenen (im Idealfall unbwußten) Grenzen heranzuführen, diese Hemmnisse in der Patientenbehandlung aufzudecken und ggf. im Kurs noch zu beseitigen. Das Aufdecken und Erkennen der eigenen Blockade und deren Beseitigung ist die Voraussetzung, um Blockaden (egal welcher Qualität) am Patienten erkennen und lösen zu können.

Referenten

Dr. med. Michael Foti

Ganzheitlicher Coach-Osteopath-Arzt

Seminardauer

30 Unterrichtseinheiten | 30 Fortbildungspunkte

Seminarkosten

395,00€ (inkl. Skript)

Kontakt

WAD Medizinisches Fortbildungszentrum

Schulgasse 2

01067 Dresden

 

Telefon   0351 4969261      

E-Mail     fortbildung@wad.de 

Internet    www.wad.de

Wir freuen uns auf Sie