WAD

 

Bobath – Grundkurs in der Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen (IBITA anerkannt)

Zielgruppe

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten

Inhalte

Das Bobath-Konzept wird international in der Rehabilitation zur Behandlung von Patienten mit Störungen des zentralen Nervensystems eingesetzt. Es basiert auf einem Therapieansatz, der für Individuen mit Pathophysiologie des zentralen Nervensystems entwickelt wurde. Erstellt wurde das Konzept von Karel und Berta Bobath in den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts und an Hand von Modellen der motorischen Kontrolle und der Neurowissenschaften, die in der damaligen Zeit verfügbar waren, erklärt. Es hat sich permanent weiter entwickelt und arbeitet heute auf der Grundlage der jeweils aktuellen Erkenntnisse aus der Biomechanik, den Neuro- und Bewegungswissen-schaften, die sich in den vergangenen Jahren deutlich verändert haben.

 

Voraussetzungen

-  Abgeschlossene Berufsausbildung zum Physio- oder Ergotherapeuten

-  Mind. 1 Jahr Berufstätigkeit in Vollzeit (ab Datum der Zulassung)

-  Erfahrung in der praktischen Arbeit mit erwachsenen Patienten mit erworbenen Hirnschädigungen!

-  Für das erfolgreiche Erreichen des Zertifikats wird vorausgesetzt, das zwischen den einzelnen Kursteilen  intensiv mit  Patienten mit neurologischen Störungen (z.B. Zustand nach Schlaganfall, MS, Parkinson-Syndrom, Schädelhirntraum etc.) gearbeitet wird, um die Kursinhalte durch die Praxis vertiefen zu können.

Nach Abschluss des Kurses ist der Kursteilnehmer in der Lage:

-  die Geschichte und die ständig weitergehende Entwicklung des Bobath- Konzeptes zu verstehen.

-  die Prinzipien der Internationalen Klassifizierung von Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit (ICF) in ihre Befundaufnahme und Behandlung Erwachsener mit neurologischen Erkrankungen zu integrieren.

-  Effiziente Haltungs- und Bewegungskontrolle in Vorbereitung auf und während der Behandlung zu analysieren und während funktioneller Aktivitäten zu fazilitieren.

-  Die funktionellen Auswirkungen von Läsionen des ZNS zu verstehen.

-  Dysynergische und/oder ineffiziente Bewegungen und Funktionen zu beobachten und zu analysieren, sowie sie während der Behandlung zu beeinflussen.

-  Die Prinzipien der motorischen Kontrolle, des motorischen Lernens, der neuralen und muskulären Plastizität in ihrer Behandlung an zu wenden.

-  Die Beziehung zwischen Befundaufnahme und Behandlung zu verstehen und den fortlaufenden Prozess der klinischen Beweisführung zu benutzen.

-  Die theoretischen Behandlungsprinzipien individuell an den Patienten innerhalb seines Umfeldes anzupassen und anzuwenden.

-  Effektive manuelle Geschicklichkeit zu entwickeln und sie in die Gestaltung einer geeigneten Umgebung und anderer Einflüsse mit einzubeziehen, um Funktionen wiederherzustellen.

-  Die Bedeutung vom Einsatz passender Ergebnismessungen anzuerkennen, um evidenz-basierte Praxis zu fördern.

-  Das eigene Lernen durch kritisches Lesen, durch Selbsteinschätzung und Austausch mit anderen fortzuführen.

  

Im Verlauf des Bobath-Grundkurses werden schriftliche, mündliche und praktische Lehr-/Lernzielkontrollen durchgeführt. Zwischen dem zweiten und dem dritten Kurs­teil wird von jedem Teilnehmer eine Projektarbeit erstellt. Die erfolgreichen Absolventen erhalten ein Zertifikat.


Dieser Grundkurs ist zur Abrechnung der Bobath-Therapie für Erwachse­ne mit den Sozialversicherungsträgern anerkannt.

 

Hinweis der Dozentin

Es ist unbedingt zu empfehlen, vor dem Bobath-Grundkurs ein Seminar „Normale Bewegung – Bewegungsanalyse“ zu besuchen!
Die Analyse normaler Bewegung stellt einen wichtigen Grundpfeiler des Bobath-Konzeptes dar. Ohne die Kenntnisse, wie sich ein gesundes Individuum bewegt, ist es nur sehr schwer möglich, zielgerichtet auf die Probleme, insbesondere auf die veränderten Bewegungsstrategien eines Patienten mit erworbenen Hirnschädi­gungen, einzugehen.

 

Der Bobath-Grundkurs besteht aus drei Teilen, die nur zusammen belegt werden können!

Referent

Monika Peßler MSc

Physiotherapeutin, Bobath-Senior-Instruktorin IBITA, www.vebid.de

Seminardauer

Mindestens 156 Unterrichtseinheiten | 156 Fortbildungspunkte

Seminarkosten

1.800,00 Euro inkl. Unterrichtsmaterial und Anmeldegebühr

Kontakt

WAD Medizinisches Fortbildungszentrum

Schulgasse 2

01067 Dresden

 

Telefon   0351 4969261        

E-Mail     fortbildung@wad.de 

Internet    www.wad.de

 

 

Wir freuen uns auf Sie!