Lernen in Bewegung

Zielgruppe

Pädagogen, Erzieher und Lehrer sowie Kursleiter im Kindersport

Inhalte

Kinder lernen ausdauernder, gründlicher und begeisterter, wenn sie ihren Körper mit allen seinen Sinnen dabei einsetzen können. 

Ein spannendes Konzept, das sowohl bewegungsfreudigen Kindern als auch Sportmuffeln einen neuen Zugang zum Lernen verschaffen kann und die Lernmotivation nachweislich steigert. 

Und nicht nur das: Das so Gelernte bleibt auch besser im Gedächtnis haften. Wenn Kinder sich in Unterricht, Schule und Freizeit bewegen, tun sie nicht nur ihrem Rücken Gutes, sondern auch ihren Lernleistungen. Wer sich bewegt, aktiviert die motorischen Zentren seines Gehirns. Diese Zentren spielen eine wesentliche Rolle dabei, wie Informationen verarbeitet und gespeichert werden. Kinder und auch Erwachsene behalten zum Beispiel Wörter, Zahlen und Inhalte leichter, wenn sie beim Lernen Gesten einsetzen, sich rhythmisch bewegen oder die Inhalte laut wiederholen.

Der Schulalltag ist allerdings geprägt von Stillarbeit, vorgeschriebenen Sitzplätzen und Frontalunterricht ist die Voraussetzung dafür, dass sich alle Schüler möglichst gut konzentrieren können und sich nicht gegenseitig ablenken. Für sehr junge oder hyperaktive Kinder sind diese Vorgaben jedoch häufig schwer auszuhalten. Und die Forschung gibt diesen Kindern recht: Ruhig am Platz zu sitzen geht genauso wenig mit Konzentration einher wie Bewegung mit Unkonzentriertheit, so der Sportwissenschaftler Prof. Dr. Ralf Laging. Eine Vielzahl an Studien zeigt, dass Bewegung der Konzentrationsfähigkeit zuträglich ist, da sie unter anderem die Durchblutung des Gehirns fördert.

Bewegtes Lernen kann Kindern helfen, einen neuen Zugang zu Lerninhalten zu gewinnen und die Motivation zu erhöhen. Ein positiver Nebeneffekt, den sich Eltern zunutze machen können, wenn Kinder lustlos sind oder Widerstand zeigen. Denn ein Kind, welches nach einem sechsstündigen Schultag noch einmal still sitzen muss, um das 1x1 zu üben wird wahrscheinlich weniger bereit sein, sich auf das zusätzliche Lernen einzulassen als ein Kind, das sich währenddessen bewegen darf und das 1x1 so spielerischer lernt.

Zusammenfassend führen mehr Bewegungsaktivitäten im Schulalltag zu einer größeren Zufriedenheit und Identifikation der Schülerinnen und der Schüler mit ihrer Schule. Dies wirkt sich auch positiv auf die Leistungsbereitschaft aus.

Bewegung kann zu einer besseren Integration aller Schülerinnen und Schüler führen. Gemeinsames Spielen stärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl. Regeln können auch in den Alltag übertragen werden. Damit wird sozialen Konflikten, die das Lernen oft belasten, vorgebeugt.

Bewegungs- und handlungsorientierter Unterricht vermittelt Informationen auf mehreren Sinneskanälen. Dadurch wird der Unterricht den unterschiedlichen Lerntypen eher gerecht. Inhalte, die über mehrere Sinneskanäle aufgenommen und verarbeitet werden, bleiben auch besser im Gedächtnis haften.

In dieser Fortbildung werden ihnen verschiedene Möglichkeiten des „bewegten Lernens“ in Schule und Familie vorgestellt.

 

 

Kursinhalte

·         Wissensvermittlung zum Thema Bewegtes Lernen

·         Spiele mit Lernaufgaben (Mathe, Deutsch (Sprachen), Musik, Biologie, Geschichte, Geografie, Sachkunde)

·         bewegtes Klassenzimmer

·         Bewegung beim Lernen zu Hause

·         dynamisches Sitzen

·         Einrichtungsspezifische Möglichkeiten zu Aktivitäten im Klassenzimmer (z.B. Bewegtes Sitzen)

·         aktive Unterrichts- und Pausengestaltung – mehr Bewegung im schulischen Alltag (z.B. 4-Ecken-Methode, Lauf-Diktat, Pausenspiele

·         Bewegtes Lernen: Auflockerungsminuten, Entspannungsphasen, individuelle

·         Bewegungszeiten, bewegungsorientierte Projekte, bewegte Pausen und einem insgesamt bewegten Schulleben (Spielveranstaltungen, Spiel und Sportfeste, Wandertage und Klassenfahrten) sowie Zusammenarbeit mit den Eltern

Referent

Frau Anke Otto - Magister Sportwissenschaften mit Schwerpunkt Psychologie/ Soziologie

Seminardauer

15 Unterrichtseinheiten | 15 Fortbildungspunkte

Seminarkosten

180 Euro

Kontakt

WAD Medizinisches Fortbildungszentrum

Schulgasse 2

01067 Dresden

 

Telefon       0351 4969261

E-Mail         fortbildung@wad.de

Internet       www.wad.de

 

Wir freuen uns auf Sie!