WAD

 

Mobilisation nervaler Strukturen Dierlmeier Konzept®  - Kompaktkurs

Zielgruppe

Physiotherapeuten

Inhalte

Heute wissen wir, dass das Nervensystem von zentraler Bedeutung bei der Beurteilung von Störungen im muskuloskeletalen und faszialen System ist. Es ist also sinnvoll, entlang der Nerventrakte für Erklärungen der Symptome unserer Patienten zu suchen. Dazu ist es nötig, bisherige Interpretationen zu überdenken und neue Hypothesen über die eigentliche Ursache des Problems aufzustellen. Fakt ist, dass sich das Nervensystem mit seinen Endästen in jedes Gewebe unseres Körpers einflicht und dieses beeinflusst bzw. steuert. Selbst wenn die offensichtliche Gewebeläsion beseitigt wurde, können im Heilungsverlauf entstandene Bewegungseinschränkungen im Nervensystem vorhanden bleiben. Durch geschicktes Testen von Spannung und Gegenspannung kann Aufschluss darüber gewonnen werden, welcher Nerv betroffen ist und wo genau die Beweglichkeit beeinträchtigt ist. Nervenmobilisation ist vielfältig und ergänzend einsetzbar, z.B.: Traumata, Degeneration von Wirbelsäule/Bandscheiben/Bandscheibenvorfälle, postoperative Zustände, Ischialgien, Cervicobrachialgien, Kopfschmerz, Migräne, Schwindel, Tinnitus, Taubheitsgefühle und Missempfindungen, Carpaltunnelsyndrom, Epicondylitis, u.v.m.. In 3,5 Tagen leitet Sie dieser Kompaktkurs mit Hilfe unseres Kursbuches durch alle relevanten theoretischen und praktischen Fakten - in einfachen Worten erklärt, logisch strukturiert und leicht in den Praxisalltag integrierbar. Das Wichtigste, der Kurs zeigt Ihnen eine neue Herangehensweise mit Techniken, die unmittelbar in ihr derzeitiges Behandlungskonzept integriert werden können, ohne auf bisher gelerntes verzichten zu müssen.

Sie können das gesamte periphere Nervensystem entlang seiner Verläufe untersuchen und mittels vielfältiger Techniken diagnostizieren und mobilisieren sowie Restriktionen mit Berührungsflächen erkennen und behandeln. Durch dieses Konzept erkennen Sie, von welcher zentralen Bedeutung gesunde Nervenstrukturen für ein funktionierendes muskuloskeletalen und fasziales Zusammenspiel sind. So können Sie im Anschluss den Patienten zu ursprünglicher Leistungsfähigkeit zurückführen bzw. zu einem beschwerdefreien Alltag verhelfen.

In diesem Kurs lernen Sie auf eine anschauliche und unkomplizierte Art und Weise das Nervensystem (neu) kennen bzw. endlich zu verstehen. Dabei gilt es zunächst zwischen nervaler und nicht-nervaler Struktur zu differenzieren um so

Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Fachdozentin Neurologie (Dierlmeier-Konzept) in Deutschland und Österreich

Diagnose der betroffenen neurogenen Struktur zu stellen. Für die anschließende Behandlung bekommen Sie ein vielfältiges

Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Fachdozentin Neurologie (Dierlmeier-Konzept) in Deutschland und Österreich

an die Hand, die bis hin zu Manipulationen neurogener Strukturen reichen. Diese helfen Ihnen, bei selbst chronifizierten Patienten einen Durchbruch in der Therapie zu erzielen.

 

Kursinhalte:

-Funktionelle Anatomie und Physiologie des Nervensystems kompakt - -Neurologische Untersuchung allgemein

- Untersuchung und Behandlung der Rückenmarkshäute

- Untersuchung und Behandlung der Plexi cervicalis, brachialis, lumbalis, sacralis - Untersuchung und Behandlung der peripheren Nerven     

- Manuelle Palpation und Manipulation der peripheren Nerven

- Behandlung der Gleit- u. Grenzflächen peripherer Nerven

 

Referentin

Tina Golombek

Physiotherapeutin, Heilpraktikerin, Fachdozentin Neurologie (Dierlmeier-Konzept) in Deutschland und Österreich

Seminardauer

38 Unterrichtseinheiten | 38 Fortbildungspunkte

Seminarkosten

435,00 Euro

Kontakt

WAD Medizinisches Fortbildungszentrum

Schulgasse 2

01067 Dresden

 

Telefon   0351. 4969261     

E-Mail     fortbildung@wad.de 

Internet    www.wad.de

 

Wir freuen uns auf Sie!